Mariam Tutakhel,

Referentin im Auswärtigen Amt

Mariam Tutakhel ist in Kabul/Afghanistan geboren und im Alter von 7 Jahren gemeinsam mit ihrer Familie nach Deutschland geflüchtet. Sehr früh kam sie in Kontakt mit den deutschen Behörden, als sie nämlich im Grundschulalter schon für ihre Familie das Behördendeutsch übersetzen musste. Später studierte Mariam Islamwissenschaften und orientalische Philologie in Bochum und arbeitete u.a. für die Heinrich Böll Stiftung. Heute arbeitet Mariam als Referentin im Auswärtigen Amt im Kulturbüro sowie im Arbeitsstab Afghanistan– Pakistan und ist hier zuständig für die afghanische Innenpolitik und Menschenrechte. Bei School Talks verrät sie uns, wie ihr spannender Berufsalltag im Auswärtigen Amt aussieht und warum es sich auch für Euch unbedingt lohnt, sich dort zu bewerben: „Seid nicht scheu! Es gibt verschiedene berufliche Stufen, man muss nicht bei allen Jobs im AA  studiert haben. Das Auswärtige Amt sucht explizit Menschen mit Migrationshintergrund, die Lust haben für das AA zu arbeiten!“

Dich könnte auch interessieren

Cem Gülay, 39

Handel und Selbstständigkeit

Van Bo Le-Mentzel, 36

Bau und Immobilienwirtschaft

Tim Raue, 34

Handel und Selbstständigkeit